Hamburg - Stadt in Bewegung

Moderne Quartiere erzeugen Strom, bieten Carsharing und Platz für Elektroautos. Mehrere Projekte in Hamburg untersuchen, wie das funktioniert.

Einen vielversprechenden neuen Ansatz bietet dabei das Projekt "e-Quartier Hamburg", das vom Bundesverkehrsministerium gefördert wird und Elektromobilität in Form von Carsharing direkt in die Quartiere bringen soll.

Elektroautos gelten schließlich nicht nur als Bestandteile der politisch gewollten Energiewende, sondern in erster Linie als Chance, die Lärm- und Abgasbelastung in den Städten zu reduzieren und damit die Lebensqualität zu verbessern. Auch mit Carsharing werden ähnliche Hoffnungen verknüpft.

Hier erfahren Sie mehr.

Elektromobilität erfahren: Hamburg setzt e-Quartiere um

Die Chancen und Herausforderungen künftiger Quartiersmobilität waren Ende Oktober 2016 Thema einer hochrangig besetzten Dialogveranstaltung mit Vertretern aus der Immobilienwirtschaft, der Stadt Hamburg sowie aus dem Automobilbereich. Rund 90 Gäste diskutierten anlässlich des offiziellen Starts der Umsetzungsphase des Projekts "e-Quartier Hamburg" im Quartier 21 in Barmbek über eine Verknüpfung von (persönlicher) Mobilität in Verbindung mit gemeinschaftlich genutzten "Quartiersautos".

"e-Quartier Hamburg" wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur als Modellprojekt gefördert. Ziel ist es, differenzierte Ansätze zu entwickeln und zu erproben, bei denen aus Quartieren heraus Fahrzeuge mit schadstoffarmer Antriebstechnologie gemeinschaftlich genutzt oder Elektrofahrzeuge im Kontext innovativer gebäudebezogener Energiekonzepte eingesetzt werden. Das Projekt liefert wichtige Erkenntnisse zu Mobilitätsverhalten und -bedürfnissen der Quartiersbewohnerinnen und -Bewohner.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.e-quartier-hamburg.de